Die Hochzeitsringe richtig aussuchen. Checkliste

Zunächst die passende Form des Hochzeitsrings aussuchen

eheringe finden

Die Reise beginnt. Ihr habt Euch das Ja – Wort gegeben und nun stehen wichtige Entscheidung an. Eine Entscheidung, die noch lange zumindest optisch einen großen Einfluss auf Euch haben wird, ist die Wahl des richtigen Hochzeitsrings. Nur eine Entscheidung von vielen während der Hochzeitsplanung, doch ganz bestimmt eben jene, die besonders vorsichtig getroffen sein möchte. Schliesslich geht es hier um das Symbol Eurer Liebe, das ihr im besten Fall ein Leben lang an der Hand tragen werdet. Nicht jeder weiss es, aber die Form hat durchaus auch Einfluss auf den Preis, den Ihr für Eure Hochzeitsringe bezahlen werdet. In Sachen Form gilt zum Beispiel, dass je runder, desto teurer. Ja, Ihr habt richtig gehört, denn je runder der Ring, desto teurer. Dies sieht man auch an den Preisen von Ringanbietern im Internet, so zum Beispiel bei www.ringladen.de und anderen Anbietern für Hochzeitsringe. Wenn das Material identisch ist, wird die Form den Kaufpreis variieren lassen.

Die Wahl des passenden Materials der Trauringe

Ebenso wichtig wie die Form der Hochzeitsringe ist natürlich das Material der Ringe. Längst werden traditionelle Hochzeitsring – Materialien abgelöst von Platin oder gar Edelstahl. Somit haben Hochzeitspaare längst nicht mehr nur die Wahl aus Weißgold, Gelbgold oder Silber und somit wird jedoch auch die Entscheidungsfindung bei der Wahl der richtigen Eheringe schwieriger. Hier kommt ein ganz entscheidender Faktor hinzu. Der Preis, der nicht unwesentlich auch durch die Wahl des Ring Materials bestimmt wird. Platin und Silber sehen aber sehr ähnlich aus. Platin jedoch ist deutlich teurer als Silber. Da man bei Silber – Ringen die Abnutzung während der Jahre sieht, macht es im übrigen durch aus Sinn, Eheringe in Silber zu überdenken. Platin hat einfach mehr Gewicht als Silber, was es teurer macht, doch auch Platin wird man Abnutzungserscheinungen oder Kratzer ansehen.

 Nicht zu sehr auf das Geld achten.

Zwar möchten auch wir das die Hochzeitsplanung möglichst Kostensparend abläuft, doch empfehlen wir bei Ring und Hochzeitsfotografen stets, nicht zu sehr auf den Geldbeutel zu achten, denn diese Entscheidungen sind wirklich wichtig und niemand möchte einen schlechten, geschmacklosen Ring an der Hand tragen oder gar im alter auf schlechte Impressionen des Hochzeitstages zurückblicken. Vor allem den Damen sei an dieser Stelle also zugerufen, dass wenn der Stein des Eherings ein wenig größer für vollendete Zufriedenheit sein sollte, es eben jener ist. Es macht Sinn sich im Vorfeld oder während der Ring – Beratungsgespräche ein Bild über Karat und Co. zu machen.

 Die Eheringe sollten nicht nur gut aussehen

Vorsicht. Dieses Thema ist immens wichtig, denn nicht wenige lassen sich von Optik leiten ohne auf die Alltagstauglichkeit der Eheringe zu achten. Ihr müsst genau darauf achten ob der Ring sich gut tragen lässt. Schüttelt Euch die Hände, fuchtelt herum und überprüft genau ob ihr die richtige Größe für Euren Traum Ring gefunden habt, denn niemand möchte gar Schmerzen beim Tragen des Rings erleiden, weil er später zu klein ist. Gemütlich und gut zu tragen sollte der Ring sein!

Nicht im Laden um die Ecke die Ringe kaufen

Doch. Klar könnt Ihr die Eheringe im Laden kaufen, doch macht Euch gut schlau und informiert Euch über den Laden und seine Reputation als Juwelier. Nochmals, Ihr trefft eine sehr wichtige, nicht günstige Entscheidung, wenn Ihr die Trauringe aussucht. Sucht Euch Online oder Offline Anbieter, denen Ihr vertraut. Bei Online Shops gibt es zahlreiche Siegel und Zertifikate, die es zu überprüfen gilt. offline ebenso. Nehmt Euch die Zeit und lest Euch Bewertungen genau durch, bevor Ihr eine Kaufentscheidung trefft.

Beim Kauf von Eheringen gilt es also ein paar unterschiedliche Faktoren zu berücksichtigen. Es lohnt sich vor allem diese drei Faktoren zu berücksichtigen:

  • Material der Eheringe
  • Die passende Ringgröße
  • Den passenden Stil der Ringe

Stil ist ein recht gutes Stichwort, denn was uns heute als wunderbarer Stil erscheint, kann und morgen ziemlich auf den Wecker gehen. Wer es also mit Mitte 20 pompös und protzig bei eher weniger qualitativ hochwertigem Material mag, kann zehn Jahre später diesem Stil mit Aufbau des eigenen Vermögens abgeschworen haben. Somit könnte man die damalige Kaufentscheidung in Sachen Eheringe durchaus bereuen. Wenn alles schief läuft schämen sichBraut und Bräutigam gar so sehr, dass sie die Eheringe nicht mehr anziehen möchten und das wäre wirklich ein absolutes Worst Case Szenario, weswegen die Eheringe nach bestem Gewissen und möglichst vernünftig sowie zeitlos gewählt werden sollten. Die Ringe sollten so zeitlos wie nur möglich sein. Das bedeutet jedoch keineswegs, dass das Brautpaar auf Glamour gänzlich verzichten sollte.

Das Budget festlegen. Eigentlich der wichtigste Punkt

Diesen Punkt haben wir aus Stilgründen mal ans Ende gesetzt, doch sollte das Budget eigentlich ganz vorne in unserer Liste stehen. Manche sagen, die Ringe ca. 3% des Hochzeitsbudgets kosten werden. Ein weitere Faktor, den man in Sachen Kosten bedenken sollte, ist die Gravur. Der Preis für eine Gravur wird anhand der gewünschten Zeichen bemessen werden. In diesem Sine gilt abzuklären, ob die Gravur beim Preis inkludiert oder exkludiert ist. Ferner stellt sich hier die Frage ob die Gravur per Hand oder maschinell hinzugefügt wird.